Fragen zu Bauten mit Arbeitsplätzen

  • Wann müssen Bauten mit Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderung zugänglich gemacht werden?

    Gebäude mit mehr als 50 Arbeitsplätzen oder mit mehr als 1000m2 Geschossfläche, die einer arbeitsplatzintensiven Nutzung dient (z.B. Büro), müssen für Menschen mit Behinderung zugänglich sein gemäss Norm SIA 500 Hindernisfreie Bauten. Der einzelne Arbeitsplatz muss an die spezifischen Bedürfnisse der beschäftigten Person anpassbar sein.

    Ebenso müssen alle Besuchsbereiche wie z.B. Empfangsräume, Sitzungsräume, Konferenzzimmer, Kantinen, Schulungsräume, Ausstellungsräume usw. hindernisfrei zugänglich sein.

  • Braucht es in Bauten mit Arbeitsplätzen rollstuhlgerechte Toiletten?

    Ja. In Bauten mit Arbeitsplätzen muss mindestens eine rollstuhlgerechte Toilette pro Vertikalerschliessung zugänglich sein gemäss Norm SIA 500 Hindernisfreie Bauten.

    Die Masse, Anordnungen und Ausstattungen rollstuhlgerechter Toiletten sind dem procap-Merkblatt 105 zu entnehmen respektive der Norm SIA 500.

  • Sind Treppenlifte in Bauten mit Arbeitsplätzen erlaubt?

    Bei Neubauten sind Treppenlifte und Hebebühnen nicht zulässig. Niveauunterschiede müssen mit Rampen oder Aufzügen überwunden werden. Anpassungen von bestehenden Bauten mit Arbeitsplätzen müssen mit der BKZ-Bauberatung besprochen werden.

  • Wie viele rollstuhlgerechte Parkplätze werden benötigt?

    Alle 50 Parkplätze für Angestellte wird ein vorzugsweise witterungsgeschützter rollstuhlgerechter Parkplatz für Angestellte benötigt; im Minimum einer.

Kontakt

Bauberatung
Kernstrasse 57
8004 Zürich

T 043 243 40 04 (Kurzauskünfte: Mo bis Fr von 9.30 bis 11.30 Uhr)