Reform der EL trifft Eltern mit Behinderung und ihre Kinder

Die Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Nationalrats (SGK-N) hat Beschlüsse zur Reform der Ergänzungsleistungen gefasst. Eltern mit Behinderung würden künftig weniger Ergänzungsleistungen für ihren Nachwuchs erhalten.

Nach dem Ständerat will nun der Nationalrat bei den Ergänzungsleistungen (EL) radikale Massnahmen ergreifen. Die Beschlüsse, die seine Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit (SGK-N) heute gefasst hat, treffen EL-Beziehende hart, insbesondere Eltern mit Behinderungen und ihre Kinder.
Zur Medienmitteilung von AGILE.CH

Ginge es nach der SGK-N, würden Eltern mit Behinderungen künftig weniger Ergänzungsleistungen für ihren Nachwuchs erhalten. Kinder würden für EL-Bezügerinnen und –Bezüger zum Armutsrisiko. Für Inclusion Handicap ist dieser Beschluss inakzeptabel. Der politische Dachverband der Behindertenorganisationen wird sich vehement dafür einsetzen, dass der Nationalrat diesen Entscheid korrigiert. Auch dank seiner Intervention können jedoch die Ausgaben für die Betreuungskosten neu angerechnet werden.
Zur Medienmitteilung von Inclusion Handicap