Veranstaltungen

  • BKZ-Stamm

    Mittwoch, 06. März

    An diesem BKZ-Stamm sind Fabienne Dirksen und Tobias Fankhauser zu Gast. Sie haben erfolgreiche Sportkarrieren hinter sich. Heute leben sie ihre Passion für den Sport im Organisationskomitee der Rad- und Para-Cycling WM in Zürich. Fabienne Dirksen ist für den Bereich Nachhaltigkeit verantwortlich. Tobias Fankhausers Schwerpunkt liegt in der Organisation der Para-Cycling Rennen. Gemeinsam arbeiten sie am barrierefreien Veranstaltungs-Erlebnis. Denn die WM soll ein Velo-Fest für alle werden.

    Weitere Informationen und Anmeldung (bis 3. März)

    18:00 bis 19:30 Uhr Behindertenkonferenz Kanton Zürich (BKZ) Zollhaus-Küche, 1. OG, Zollstrasse 115, 8005 Zürich

  • «Ein Vorhang aus Rasierklingen»

    Mittwoch, 06. März

    Der 70-jährige Arnold ist an Alzheimer erkrankt, seine Tochter hat beschlossen, ihn in ein Heim für Demenzkranke in Thailand abzuschieben. Seine Enkelin Delia soll Arnold helfen, die Wohnung zu räumen, deren Wände er bemalt und beschriftet hat. Doch er wehrt sich mit Händen und Füssen gegen seine Abschiebung. Mit witzigen und verdrehten Sätzen beschreibt er die Welt, wie er sie sieht.

    Hansjörg Schertenleib erzählt in seinem neuen Stück eine bewegende Geschichte, die das Verhältnis zwischen den Generationen hinterfragt. Wer kümmert sich um wen? Welchen Stellenwert haben «die Alten»? Und was braucht es, um seinen Lebensabend in Würde verbringen zu können?

    Mit Gebärdensprachdolmetschen

    Ab 18.00 Uhr CafesichtBAR
    19.00 – 20.30 Uhr Theaterstück
    20.30 – 22.00 Uhr CafesichtBAR

    Weitere Informationen und Tickets

  • Inklusions-Initiative: Nationaler Sammeltag

    Samstag, 09. März

    Am 9. März 2024 startet offiziell die Unterschriften-Sammel-Saison 2024 für die Inklusions-Initiative. Der 3. nationale Sammeltag ist somit der Auftakt für eine intensive Sammelphase im Frühling.

    Du kannst ...

    - auf der Strasse mitsammeln.

    - bei der Organisation einer Standaktion mithelfen. 

    - von Zuhause aus Unterschriften sammeln. 

    - auf den sozialen Medien zum Unterschreiben der Initiative
    aufrufen.

    Mit Deiner Mithilfe, wird dieser erste Sammeltag ein Erfolg! 

    Weitere Informationen

    Verein für eine inklusive Schweiz

  • Podiumsdiskussion «Studieren und Arbeiten mit Behinderung» am 15. März 2024

    Freitag, 15. März

    Welche Massnahmen ergreift die UZH aktuell im Bereich Inklusion und Chancengleichheit für Angehörige mit Behinderung oder chronischer Krankheit? Wo bestehen noch Barrieren und wie können diese wirksam abgebaut werden? Welche strategischen Projekte sind diesbezüglich geplant?

    Diese Themen stehen im Fokus der öffentlichen Veranstaltung rund ums Studieren und Arbeiten mit Behinderung oder chronischer Krankheit. Dazu findet eine Podiums-Diskussion statt. 

    Die Räumlichkeiten sind stufenlos zugänglich. Die Rede und die Podiums-Diskussion werden in Gebärdensprache übersetzt.

    Anmeldung und weitere Informationen

  • DanceAbility

    Sonntag, 17. März

    DanceAbility ist eine inklusive Tanzmethode, die für alle offen ist. Für erfahrene und weniger erfahrene Tänzer:innen, für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen. Basierend auf Improvisation und Kontaktimprovisation bietet sie die Möglichkeit, die eigene Bewegungssprache zu nutzen und mit anderen kreative Prozesse zu erleben und diese vielfältig zu gestalten. Die Tanzimprovisation ermöglicht Raum für kollektive Tanzerfahrungen und Freude an der eigenen Bewegungsvielfalt.

    Der Tanzsaal ist barrierefrei. Mit Gebärdensprachdolmetschen.

    Weitere Informationen
    Anmeldung per Mail an: runge.manuela@remove-this.gmail.com.

    10:30 bis 12:30 Uhr Manuela Runge, Andrea Frei, Corina Arbenz, Jeanine Elsener Tanzhaus Zürich, Wasserwerkstrasse 127a, Zürich; Bühne 2

  • 3. Austausch-Treffen für inklusive Aktionen

    Dienstag, 19. März

    Stellen Sie sicher, dass Ihre Aktionen für die Aktionstage Behindertenrechte 2024 für alle zugänglich sind? Dann laden wir Sie herzlich zu unserem dritten Austausch-Treffen ein, bei dem der Schwerpunkt auf der Gestaltung barrierefreier Aktionen liegt. Wir werden Ihnen praxisnahe Tipps und bewährte Methoden für die Planung und Umsetzung von hindernisfreien Aktionen vorstellen. Unsere Expert_innen werden wertvolle Einblicke bieten, wie Sie Ihre Aktivitäten so gestalten können, dass sie für alle Menschen zugänglich sind. Das Austausch-Treffen bietet eine grossartige Gelegenheit, sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen, Wissen auszutauschen und über verschiedene Aspekte der Zugänglichkeit zu diskutieren.

    Falls Sie Gebärdensprachverdolmetschung oder weitere Assistenz benötigen, teilen Sie uns dies bitte bei Ihrer Anmeldung mit. Gemeinsam können wir dazu beitragen, Aktionen barrierefrei zu gestalten und die Inklusion voranzutreiben. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

    Weitere Informationen und Anmeldung

    13:30 bis 17:00 Uhr Kantonales Sozialamt Zürich, Behindertenkonferenz Kanton Zürich Angaben folgen

  • Netzwerke stärken, inklusive Bildung ermöglichen – Eine Lösung in Zeiten des Fachkräftemangels? Tagung Sonderpädagogik

    Mittwoch, 20. März

    Die Sonderpädagogik steht vor komplexen Herausforderungen: Es sind immer spezifischere Fachkenntnisse notwendig, während die Palette an Unterstützungsmassnahmen breiter wird. Die multiprofessionelle Zusammenarbeit ist intensiv und anspruchsvoll. Der anhaltende Fachkräftemangel verschärft die Thematik zusehends. Erkenntnisse aus Forschung und Praxis zeigen: Die Vernetzung verschiedenster Player wird zum zentralen Faktor bei der Problemlösung. Denn Netzwerkarbeit ist ein innovativer und vielversprechender Ansatz – insbesondere in der Konfrontation mit dem Fachkräftemangel.

    Die Tagung richtet sich an Verantwortliche im sonderpädagogischen Bereich sowie SchulleiterInnen der Regelschule.

    Weitere Informationen und Anmeldung

    09:15 bis 17:00 Uhr Integras Eventfabrik, Fabrikstrasse 12, 3012 Bern

  • Führung im Landesmuseum zur Ausstellung "Close-up. Eine Schweizer Filmgeschichte"

    Samstag, 06. April

    Praesens-Film ist die älteste noch bestehende Filmgesellschaft der Schweiz. Zahlreiche preisgekrönte Spielfilme finden sich unter ihren Produktionen. Was macht die Praesens-Filme so erfolgreich? Inwiefern sind sie Spiegel historischer Ereignisse? Spannende Anekdoten rund um die Entstehung ausgewählter Filme werden erzählt und wichtige Mitglieder der Filmequipe vorgestellt.

    Eine Führung mit detaillierten Raum- und Objektbeschreibungen und multisensorischen Elementen.

    Anmledung ist möglich, aber auch spontane Besucher_innen sind willkommen.

    Weitere Informationen zu Führung und Ausstellung

    13:30 bis 14:30 Uhr Landesmuseum Zürich Landesmuseum Zürich

  • DanceAbility

    Sonntag, 07. April

    DanceAbility ist eine inklusive Tanzmethode, die für alle offen ist. Für erfahrene und weniger erfahrene Tänzer:innen, für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen. Basierend auf Improvisation und Kontaktimprovisation bietet sie die Möglichkeit, die eigene Bewegungssprache zu nutzen und mit anderen kreative Prozesse zu erleben und diese vielfältig zu gestalten. Die Tanzimprovisation ermöglicht Raum für kollektive Tanzerfahrungen und Freude an der eigenen Bewegungsvielfalt.

    Der Tanzsaal ist barrierefrei. Mit Gebärdensprachdolmetschen.

    Weitere Informationen
    Anmeldung per Mail an: runge.manuela@remove-this.gmail.com.

    10:30 bis 12:30 Uhr Manuela Runge, Andrea Frei, Corina Arbenz, Jeanine Elsener Tanzhaus Zürich, Wasserwerkstrasse 127a, Zürich; Bühne 2

  • Archäologie – auf den Spuren früherer Lebensweisen

    Donnerstag, 11. April

    Im Landesmuseum Zürich finden sich viele Kostbarkeiten aus der Vergangenheit. Sie erzählen uns vom Alltag vor Tausenden Jahren. Welche Gegenstände fertigten die Menschen in der Steinzeit? Welche Materialien wurden verarbeitet und wie fühlt sich ein 4000 Jahre alter Hammer an? Menschen mit einer Sehbehinderung sind eingeladen, gemeinsam mit einer Fachperson Geschichte hautnah zu erleben. Objekte zum Anfassen machen ferne Zeiten begreifbar.

    Weitere Informationen zur Führung und Anmeldung

    18:00 bis 19:00 Uhr Landesmuseum Zürich Landesmuseum Zürich

  • Führung im Landesmuseum zur Ausstellung "begehrt. umsorgt. gemartert. Körper im Mittelalter"

    Samstag, 13. April

    Menschliche Körper waren im Mittelalter Schauplatz von Widersprüchen: Sie wurden glorifiziert, unterdrückt, umsorgt und bestraft. Die Ausstellung «begehrt. umsorgt. gemartert. Körper im Mittelalter» beleuchtet diverse Facetten von Körperlichkeit aus einer kunst- und kulturhistorischen Perspektive. Dabei werden Aspekte zu nackten, begehrten, idealen und kranken Körpern sowie Vorstellungen von «anderen» Körpern aufgezeigt. Des Weiteren fragt die Ausstellung nach der Bedeutung der Heiligenmartyrien und Körperstrafen und schliesst mit der Thematik zum toten Körper.  

    Mit Gebärdensprachdolmetschen (DSGS)

    Treffpunkt für die Führung: Auf der linken Seite des Welcome Desks in der Eingangshalle des Landesmuseums.

    Anmledung ist möglich, aber auch spontane Besucher_innen sind willkommen.

    Weitere Informationen zu Führung und Ausstellung

    13:30 bis 14:30 Uhr Landesmuseum Zürich Landesmuseum Zürich

  • Praxisseminar UNO-Behindertenrechtskonvention (UNO-BRK)

    Freitag, 03. Mai

    Partizipation ist ein Grundpfeiler der UNO-BRK. Denn nur wenn Menschen mit Behinderungen vollumfänglich in Entscheidungsprozesse eingebunden sind, können sie gleichberechtigt am gesellschaftlichen und politischen Leben teilhaben. Immer noch erleben Menschen mit Behinderungen im Alltag zahlreiche Hindernisse, wenn sie ihr Recht auf Partizipation wahrnehmen wollen.
    Kursziele: 
    Die Teilnehmenden entwickeln ein Bewusstsein für die Menschenrechte, wie sie in der UNO-BRK festgeschrieben sind.
    Die Teilnehmenden können deren Bedeutung im Alltag einordnen.
    Die Teilnehmenden können ihr Wissen umsetzen.

    Anmeldung: bis spätestens 22. März 2024: per online-Formular; per Mail: info@sensability.ch oder per Telefon: 031 351 76 72

    Kosten: CHF 225 Menschen mit Behinderung; CHF 450 Menschen ohne Behinderung.

    Details zum Kursprogramm und weitere Informationen

    13:00 bis 17:00 Uhr Sensability; Agile Online, Zoom

  • Invalidenversicherung – Grundkurs für Einsteiger*innen,

    Dienstag, 07. Mai

    Die Invalidenversicherung ist bei andauernder Erwerbsunfähigkeit die wichtigste Sozialversicherung. Im Grundkurs lernen Sie die Grundbegriffe, die wichtigsten Leistungen und ein paar «dos und don’ts» im Umgang mit der IV kennen. 

    - Übersicht soziale Sicherheit 
    - Grundbegriffe: Arbeitsunfähigkeit, Erwerbsunfähigkeit und Invalidität
    - Früherfassung, IV-Anmeldung und Frühintervention 
    - Die verschiedenen Massnahmen
    - IV-Renten 
    - Hilflosenentschädigung und Assistenzbeitrag 
    - Behandlungsauflagen 
    - Arztberichte und Gutachten 
    - Wie läuft das Verfahren?  Wie wehre ich mich?

    Weitere Informationen und Anmeldung

    09:15 bis 17:00 Uhr pro mente sana Zollhaus, Zollstrasse 121, 8005 Zürich

  • Führung im Landesmuseum zur Ausstellung "begehrt. umsorgt. gemartert. Körper im Mittelalter"

    Samstag, 11. Mai

    Menschliche Körper waren im Mittelalter Schauplatz von Widersprüchen: Sie wurden glorifiziert, unterdrückt, umsorgt und bestraft. Die Ausstellung «begehrt. umsorgt. gemartert. Körper im Mittelalter» beleuchtet diverse Facetten von Körperlichkeit aus einer kunst- und kulturhistorischen Perspektive. Dabei werden Aspekte zu nackten, begehrten, idealen und kranken Körpern sowie Vorstellungen von «anderen» Körpern aufgezeigt. Des Weiteren fragt die Ausstellung nach der Bedeutung der Heiligenmartyrien und Körperstrafen und schliesst mit der Thematik zum toten Körper.  

    Eine Führung mit detaillierten Raum- und Objektbeschreibungen und multisensorischen Elementen.

    Anmledung ist möglich, aber auch spontane Besucher_innen sind willkommen.

    Weitere Informationen zu Führung und Ausstellung

    13:30 bis 14:30 Uhr Landesmuseum Zürich Landesmuseum Zürich

  • Praxisseminar UNO-Behindertenrechtskonvention (UNO-BRK)

    Freitag, 24. Mai

    Partizipation ist ein Grundpfeiler der UNO-BRK. Denn nur wenn Menschen mit Behinderungen vollumfänglich in Entscheidungsprozesse eingebunden sind, können sie gleichberechtigt am gesellschaftlichen und politischen Leben teilhaben. Immer noch erleben Menschen mit Behinderungen im Alltag zahlreiche Hindernisse, wenn sie ihr Recht auf Partizipation wahrnehmen wollen.
    Kursziele: 
    Die Teilnehmenden entwickeln ein Bewusstsein für die Menschenrechte, wie sie in der UNO-BRK festgeschrieben sind.
    Die Teilnehmenden können deren Bedeutung im Alltag einordnen.
    Die Teilnehmenden können ihr Wissen umsetzen.

    Anmeldung: bis spätestens 22. März 2024: per online-Formular; per Mail: info@sensability.ch oder per Telefon: 031 351 76 72

    Kosten: CHF 225 Menschen mit Behinderung; CHF 450 Menschen ohne Behinderung.

    Details zum Kursprogramm und weitere Informationen

    13:00 bis 17:00 Uhr Sensability; Agile Online, Zoom

  • DanceAbility

    Sonntag, 26. Mai

    DanceAbility ist eine inklusive Tanzmethode, die für alle offen ist. Für erfahrene und weniger erfahrene Tänzer:innen, für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen. Basierend auf Improvisation und Kontaktimprovisation bietet sie die Möglichkeit, die eigene Bewegungssprache zu nutzen und mit anderen kreative Prozesse zu erleben und diese vielfältig zu gestalten. Die Tanzimprovisation ermöglicht Raum für kollektive Tanzerfahrungen und Freude an der eigenen Bewegungsvielfalt.

    Der Tanzsaal ist barrierefrei. Mit Gebärdensprachdolmetschen.

    Weitere Informationen
    Anmeldung per Mail an: runge.manuela@remove-this.gmail.com.

    10:30 bis 12:30 Uhr Manuela Runge, Andrea Frei, Corina Arbenz, Jeanine Elsener Tanzhaus Zürich, Wasserwerkstrasse 127a, Zürich; Bühne 2

  • Internationaler Psychiatriekongress: Psychiatrie in der Krise – Unterstützungsangebote neu gestalten

    Donnerstag, 30. Mai

    Der Kongress 2024 wird sich mit dieser aktuellen Thematik befassen und einen kritischen Blick auf das psychiatrische System werfen. Gleichzeitig sollen neue Ideen und Herangehensweisen zum Umgang mit psychischer Gesundheit, Belastung und Erkrankung entworfen und diskutiert werden. In bewährtem Format werden sich fachliche, gesellschaftliche, aktivistische, erfahrene und miterlebte Perspektiven auf psychische Gesundheit, deren Beeinträchtigung, Wiederherstellung und Stärkung ergänzen. 

    Mehr Informationen und Anmeldung

    Pro Mente Sana, Psychiatrie Baselland, Universitäre Psychiatrische Dienste Bern, weitere Inselspital Bern

  • Praxisseminar UNO-Behindertenrechtskonvention (UNO-BRK)

    Freitag, 31. Mai

    Partizipation ist ein Grundpfeiler der UNO-BRK. Denn nur wenn Menschen mit Behinderungen vollumfänglich in Entscheidungsprozesse eingebunden sind, können sie gleichberechtigt am gesellschaftlichen und politischen Leben teilhaben. Immer noch erleben Menschen mit Behinderungen im Alltag zahlreiche Hindernisse, wenn sie ihr Recht auf Partizipation wahrnehmen wollen.
    Kursziele: 
    Die Teilnehmenden entwickeln ein Bewusstsein für die Menschenrechte, wie sie in der UNO-BRK festgeschrieben sind.
    Die Teilnehmenden können deren Bedeutung im Alltag einordnen.
    Die Teilnehmenden können ihr Wissen umsetzen.

    Anmeldung: bis spätestens 22. März 2024: per online-Formular; per Mail: info@sensability.ch oder per Telefon: 031 351 76 72

    Kosten: CHF 225 Menschen mit Behinderung; CHF 450 Menschen ohne Behinderung.

    Details zum Kursprogramm und weitere Informationen

    13:00 bis 17:00 Uhr Sensability; Agile Online, Zoom

  • Kurs Sozialhilferecht

    Dienstag, 04. Juni

    Die Sozialhilfe ist das letzte Auffangnetz in der sozialen Sicherheit. Der Kurs gibt einen Überblick über die Grundsätze in der Sozialhilfe. Wie im Sozialversicherungsrecht haben Betroffene Rechte und Pflichten. Folgende Inhalte werden vermittelt:

    - Einordnung der Sozialhilfe 
    - Rechtsgrundlagen 
    - Grundprinzipien 
    - Bemessung der finanziellen Leistungen 
    - Auflagen und Pflichten 
    - aktuelle Brennpunkte 
    - Sanktionen 
    - Rückerstattung 
    - Rechtsmittel

    Weitere Informationen und Anmeldung

    09:15 bis 17:00 Uhr pro mente sana Zollhaus, Zollstrasse 121, 8005 Zürich

  • Gotthard – ein Ort mit Geschichte

    Donnerstag, 06. Juni

    Der Gotthard ist viel mehr als der Tunnel mit dem Osterstau. Er ist auch ein mächtiges Bergmassiv und schon seit Jahrhunderten eine wichtige Reiseroute in den Süden. Wie reisten die Menschen früher über den Gotthard? Wie fühlt sich Granit aus dem Gotthardmassiv an? Menschen mit einer Sehbehinderung sind eingeladen, gemeinsam mit einer Fachperson eine der bekanntesten Regionen der Schweiz zu entdecken.

    Weitere Informationen zur Führung und Anmeldung

    18:00 bis 19:00 Uhr Landesmuseum Zürich Landesmuseum Zürich

  • DanceAbility

    Sonntag, 16. Juni

    DanceAbility ist eine inklusive Tanzmethode, die für alle offen ist. Für erfahrene und weniger erfahrene Tänzer:innen, für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen. Basierend auf Improvisation und Kontaktimprovisation bietet sie die Möglichkeit, die eigene Bewegungssprache zu nutzen und mit anderen kreative Prozesse zu erleben und diese vielfältig zu gestalten. Die Tanzimprovisation ermöglicht Raum für kollektive Tanzerfahrungen und Freude an der eigenen Bewegungsvielfalt.

    Der Tanzsaal ist barrierefrei. Mit Gebärdensprachdolmetschen.

    Weitere Informationen
    Anmeldung per Mail an: runge.manuela@remove-this.gmail.com.

    10:30 bis 12:30 Uhr Manuela Runge, Andrea Frei, Corina Arbenz, Jeanine Elsener Tanzhaus Zürich, Wasserwerkstrasse 127a, Zürich; Bühne 2

  • Rechte von Angehörigen

    Donnerstag, 20. Juni

    Dieser Kurs richtet sich nicht in erster Linie an Fachleute sondern an Betroffene und Angehörige. Beleuchtet werden unterschiedlichste Rechtsgebiete, mit welchen Angehörige von psychisch Erkrankten konfrontiert werden können, insbesondere: 

    - Selbstbestimmung der Betroffenen 
    - Informationsrechte der Angehörigen 
    - Familiäre Unterstützungspflicht 
    - Haftung 
    - Patientenverfügung/Vorsorgeauftrag 
    - gesetzliche Vertretungsrechte 
    - Beistandschaft 
    - Angehörig bei fürsorgerischer Unterbringung

    Weitere Informationen und Anmeldung

    09:00 bis 12:00 Uhr pro mente sana Online

  • Wohnen im Wandel: Mitgestalten eines lebendigen und diversen Sozialraums

    Freitag, 21. Juni

    Hin zu einer inklusiven Gesellschaft – das ist die Stossrichtung der UN-Behindertenrechtskonvention. Jeder Mensch soll entscheiden können, wie und mit wem er leben möchte. Damit eine echte Wahl möglich ist, braucht es Diversität und Durchlässigkeit in der Angebotspalette. Wohnen ist aber mehr als die eigenen vier Wände: Es ist die ganze Lebenswelt einer Person.

    Mehr Informationen und Anmeldung

    09:00 bis 16:00 Uhr ARTISET Eventfabrik Bern, Fabrikstrasse 12, 3012 Bern

  • Historische Zimmer – Räume für Geschichte

    Donnerstag, 29. August

    Auf dieser Führung werden die historischen Zimmer im Landesmuseum Zürich erkundet. In welchen Räumen wohnten wohlhabende Bürgerinnen und Bürger vor 400 Jahren? Und wie waren sie gekleidet? Eine Reise der besonderen Art in die Vergangenheit für Menschen mit einer Sehbehinderung. Die Räume werden ausführlich beschrieben und können gemeinsam mit einer Fachperson taktil erfahren werden.

    Weitere Informationen zur Führung und Anmeldung

    18:00 bis 19:30 Uhr Landesmuseum Zürich Landesmuseum Zürich

  • Gotthard – ein Ort mit Geschichte

    Montag, 23. September

    Der Gotthard ist viel mehr als der Tunnel mit dem Osterstau. Er ist auch ein mächtiges Bergmassiv und schon seit Jahrhunderten eine wichtige Reiseroute in den Süden. Wie reisten die Menschen früher über den Gotthard? Wie fühlt sich Granit aus dem Gotthardmassiv an? Menschen mit einer Sehbehinderung sind eingeladen, gemeinsam mit einer Fachperson eine der bekanntesten Regionen der Schweiz zu entdecken.

    Weitere Informationen zur Führung und Anmeldung

    14:00 bis 15:00 Uhr Landesmuseum Zürich Landesmuseum Zürich

  • Archäologie – auf den Spuren früherer Lebensweisen

    Donnerstag, 07. November

    Im Landesmuseum Zürich finden sich viele Kostbarkeiten aus der Vergangenheit. Sie erzählen uns vom Alltag vor Tausenden Jahren. Welche Gegenstände fertigten die Menschen in der Steinzeit? Welche Materialien wurden verarbeitet und wie fühlt sich ein 4000 Jahre alter Hammer an? Menschen mit einer Sehbehinderung sind eingeladen, gemeinsam mit einer Fachperson Geschichte hautnah zu erleben. Objekte zum Anfassen machen ferne Zeiten begreifbar.

    Weitere Informationen zur Führung und Anmeldung

    18:00 bis 19:00 Uhr Landesmuseum Zürich Landesmuseum Zürich