Veranstaltungen

  • Was Bilder mit uns machen – die Darstellung von Menschen mit Behinderung im Film

    Freitag 25. September

    Filme tragen tatsächliche und scheinbare Realitäten in unser Leben hinein, denen wir normalerweise gar nicht oder nicht in dieser Art und Weise begegnen würden. Filme prägen unser Bild und unsere Haltung gegenüber Themen, Menschen und der Gesellschaft.

    Wie werden Menschen mit Behinderung im Film dargestellt? Welche Gedanken und Emotionen werden dadurch vermittelt? Welche Einstellungen und Appelle sind damit verbunden? Dem wollen wir mit Hilfe von Filmausschnitten, einem Vortrag des Zürcher Filmkritikers Alex Oberholzer und einem anschliessenden Gespräch mit der Disability-Forscherin und Künstlerin Nina Mühlemann sowie dem Schauspieler Joel Basman nachgehen.

    Weitere Informationen und Anmeldung

  • SRF setzt zum Tag der Gebärdensprache ein Zeichen

    Samstag 26. September

    Zum internationalen Tag der Gebärdensprache zeigt SRF 1 Kindersendungen, Dokumentationen sowie Stand-up-Comedy in Gebärdensprache und taucht ein in das SRF-Archiv. Besondere Highlights sind die erstmals eigenproduzierte «Signes»-Sendung, der Spielfilm «Jenseits der Stille» und die 1. und 2. Staffel der gehörlosen Dramedy-Serie «This Close» auf SRF zwei.

    Weitere Informationen

    SRF Schweizer Radio und Fernsehen

  • «Ex Libris. Literatur und Schrift in der Sammlung Bosshard»: Öffentliche Führung für Sehbehinderte

    Samstag 26. September

    Wir gestalten mit Ihnen einen dialogischen Rundgang durch die Ausstellung und stellen Ihnen das Licht durchflutete Gebäude und seine Umgebung vor. Buchseiten, Buchstaben, Geschichten, Sprache, Wortspiele, Schlagworte, Tagebücher oder Briefe, Visionen und Erinnerungen, Lesen, Vorlesen, Entziffern, Schreiben, Kritzeln, (Über-)Malen und Erzählen... In unserer Kultur sind Wort und Schrift in Bild und Ton eminent wichtig. Viele Kunstschaffende gestalten Arbeiten in der Auseinandersetzung mit der Sprache, mit dem Buch, mit dem Schriftbild.

    Blindenführhunde erlaubt.

    Weitere Informationen

  • Ausstellung "Schall und Rauch": Kunstgespräch für Sehbehinderte

    Montag 05. Oktober

    Die 1920er-Jahre waren ein Jahrzehnt der Aufbrüche und Rückfälle. Ein verheerender Weltkrieg und eine daran anschliessende schwere Pandemie haben den Lebensdurst der Menschen wachgerüttelt! Die Sehnsucht nach Neuerungen war gross. Mit Fokus auf Berlin, Paris, Wien und Zürich berücksichtigt die Ausstellung alle dazumal gängigen Medien wie Malerei, Plastik, Zeichnung, Fotografie, Film und Collage.

    Madeleine Witzig begleitet Sie achtsam durch die Ausstellung und beschreibt ausgewählte Kunstwerke sehr genau. Im Dialog mit Ihnen vermittelt sie viele Hintergrundinformationen zu den «wilden» zwanziger Jahren.

    Weitere Informationen und Anmeldung

  • Betreutes Wohnen – ein Zukunftsmodell für die Schweiz?

    Montag 12. Oktober

    CURAVIVA Schweiz und senesuisse laden Branchenvertreterinnen und -vertreter sowie interessierte Personen aus der Politik zum Fachkongress über Betreutes Wohnen ein. Machen Sie sich anhand von aktuellen Studienergebnissen sowie Praxisbeispielen ein Bild über neue Wohn- und Pflegeformen. Erfahren Sie, wie sich ein bedürfnisorientiertes Stufenmodell umsetzen und finanzieren lässt. Und diskutieren Sie mit bei der Frage, wie das Betreute Wohnen ein Zukunftsmodell für die Schweiz sein kann.

    Anmeldung (bis am 20.03.2020)

    Weitere Informationen

    09:00 bis 16:00 Uhr CURAVIVA Schweiz, Senesuisse Kursaal Bern, Kornhausstrasse 3, Bern

  • Die politischen Rechte der Menschen mit Behinderungen

    Dienstag 27. Oktober

    Prof. Dr. Thierry Tanquerel, Honorarprofessor für öffentliches Recht, Universität Genf

    Anstelle unserer jährlichen Tagung zum Behindertengleichstellungsrecht führen wir in diesem Herbst eine Online-Vortragsreihe zu den Themen „Politische Rechte und selbstbestimmtes Leben“ durch. Jeder Anlass dauert ca. eineinviertel Stunden und beinhaltet ein Referat, Zeit für einen Austausch mit anderen Teilnehmenden und für Fragen an die Referentin bzw. den Referenten.

    Weitere Informationen und Anmeldung

    16:00 bis 17:15 Uhr Juristische Fakultät der Universität Basel, EBGB, Inclusion Handicap Online-Vortrag

  • OHRZU - Filmfestival für Gehörlose und Hörende

    Samstag 31. Oktober

    Gehörlose haben durch die Gebärdensprache eine enorme Expressivität, sind stark visuell und haben ein enormes filmisches Ausdruckpotential – dies möchten wir mit dem OHRZU fördern.
    Wie auch bei unseren Theaterstücken ist die Durchmischung der Hörenden- und Gehörlosenkultur wichtig. Dabei sollen beide Seiten profitieren.

    Weitere Informationen und Tickets

    14:00 bis 23:59 Uhr movo Kino Cameo, Lagerplatz 19, Winterthur

  • Bistro Taktvoll - Erlebe die Gebärdensprache!

    Freitag 06. November

    Seit 2013 finden im Bistro Alte Kaserne regelmässig Treffen für Gehörlose und Hörende statt, Neu heisst der Anlass «Bistro taktvoll». Gehörlose und interessierte Hörende treffen sich zum regen Austausch oder einfach nur, um das spezielle Ambiente zu geniessen, das durch die Kommunikation in Gebärdensprache entsteht. Bedient wird in Laut- und Gebärdensprache. Eintritt frei

    Weitere Informationen

    18:00 bis 23:59 Uhr sichtbar GEHÖRLOSE ZÜRICH, Alte Kaserne Alte Kaserne Kulturzentrum, Technikumstrasse 8, Winterthur

  • Heim adé! Neue Unterstützungsformen für Menschen mit Behinderung

    Dienstag 10. November

    Die Studienreise führt ins Thüringische Erfurt und Neuhaus am Rennweg (Deutschland). Vor Ort erfahren wir von Fachleuten, wie personenzentrierte und sozialraumorientierte Leistungsangebote für Menschen mit Behinderungen ohne institutionelle Strukturen neu aufgebaut oder bestehende Angebote ambulantisiert werden können. Das Seminar stellt theoretische Konzepte und praktische Beispiele zur Diskussion und thematisiert den Transfer in Schweizer Verhältnisse.

    Die Studienreise richtet sich an Verantwortliche aus der Verwaltung, Behördenmitglieder, Leitende aus Institutionen des Behindertenwesens, sowie Projekt und Programmverantwortliche.

    Weitere Informationen und Anmeldung

    Paulus Akademie Erfurt und Verein Miteinander, Thomas-Mann-Str. 18 A, Neuhaus am Rennweg, Deutschland

  • Demenz und geistige Behinderung: Weiterbildung

    Freitag 13. November

    Bei Menschen mit geistigen Behinderungen treten alle Formen der Demenz genauso auf, wie bei der übrigen Bevölkerung. Da durch vorbestehende Störungen bei diesen Menschen die Leistungsfähigkeit des Gehirns eingeschränkt ist, sind Demenzerkrankungen meist schwieriger zu erkennen. Erschwerend kommt hinzu, dass Abweichungen bei den üblichen Demenzsymptomen zu beobachten sind. Somit besteht die Gefahr, dass Früherkennungen und auf die veränderte Situation angemessene Möglichkeiten der Beziehungsgestaltung, verzögert erfolgen.

    In dieser Fortbildung befassen Sie sich in mehreren Dimensionen mit der Thematik geistige Behinderung und Demenz. Dabei spielen spezifische Kommunikations- und Begleitungsansätze eine tragende Rolle.

    Weitere Informationen

    Stadt Zürich, Schulungszentrum Gesundheit SGZ Schulungszentrum Gesundheit SGZ, Räffelstrasse 12, Zürich

  • Psychiatrische Versorgung im alpinen und ländlichen Raum

    Mittwoch 25. November

    Wie die Psychiatrie zum Bauer kommt: Ausgerechnet das weit entlegene, ländliche Berner Oberland leistet Pionierarbeit. Unter Einbezug des sozialen Netzwerkes suchen Psychiater_innen mit ihren Mitarbeitenden die psychisch belastete Person in ihrem Zuhause auf. Die offene Gesprächskultur und die bedürfnisgerechte Ausrichtung der Behandlung sollen Menschen in ländlichen Räumen den Zugang zu Unterstützungsleistungen erleichtern und zu mehr Behandlungserfolgen führen. Der Pionier Dr. med. Thomas Ihde-Scholl erzählt uns, weshalb ihm die ländliche Bevölkerung am Herzen liegt und wie psychiatrische Versorgung im alpinen Raum funktioniert.

    Weitere Informationen und Anmeldung

    18:30 bis 19:30 Uhr Paulus Akademie Paulus Akademie, Pfingstweidstrasse 28, Zürich

  • Wirkliche Deinstutionalisierung: Eine Perspektive aus Neuseeland

    Donnerstag 26. November

    Alexia Black, Assistentin von Sir Robert Martin KNZM (UNO-BRK Kommissionsmitglied)

    Anstelle unserer jährlichen Tagung zum Behindertengleichstellungsrecht führen wir in diesem Herbst eine Online-Vortragsreihe zu den Themen „Politische Rechte und selbstbestimmtes Leben“ durch. Jeder Anlass dauert ca. eineinviertel Stunden und beinhaltet ein Referat, Zeit für einen Austausch mit anderen Teilnehmenden und für Fragen an die Referentin bzw. den Referenten.

    Weitere Informationen und Anmeldung

    16:00 bis 17:15 Uhr Juristische Fakultät der Universität Basel, EBGB, Inclusion Handicap Online-Vortrag

  • Look & Roll unterwegs

    Montag 30. November

    wir freuen uns auf den nächsten Filmabend und versprechen einen weiteren Höhepunkt vor hoffentlich wieder vollem Haus. Mit den besten Beiträgen von «look&roll 2020», moderiert von Alex Oberholzer.

    Beginn: 19 Uhr

    Weitere Informationen

  • Schnittstelle Sonderschulung und Psychiatrie – Zwischen Bildung und Gesundheit

    Dienstag 09. März

    Schüler_innen in der Sonderschulung mit Anspruch auf verstärkte Massnahmen haben nicht nur einen besonderen Bildungsbedarf, teilweise kommen auch psychische oder Verhaltensstörungen dazu, wie beispielsweise affektive Störungen, Angststörungen oder auch Persönlichkeitsstörungen.

    Wenn Sonderschulung und Psychiatrie zum Wohle eines Kindes oder Jugendlichen zusammentreffen, entstehen neue Schnittstellen. Wann zeichnet sich ein psychiatrischer Bedarf in der Schule ab? Wie und von wem können zuverlässige Diagnosen erstellt werden? Oft besteht die Schwierigkeit darin festzustellen, in welches Fachgebiet die Anliegen der Kinder oder Jugendlichen fallen.

    Weitere Informationen

    09:15 bis 16:30 Uhr Integras Hotel Bern, Zeughausgasse 9, Bern