Veranstaltungen

  • Strano - Alessandro Schiattarella

    Donnerstag 22. Februar

    Mit seinen Bildern, Bewegungen und seiner Körpersprache hinterfragt «Strano» das Konstrukt der «Normalität» sowie die Mechanismen, welche diese steuern. «Strano» beschäftigt sich mit dem Thema der Diversität und kreiert einen Raum, in dem es erlaubt ist, «eigenartig» zu sein. Dies suggeriert wiederum die Möglichkeit, eine neue Perspektive auf die Unterschiede zu entdecken und durch sie hindurch zu blicken.

    Im Anschluss an die Aufführung findet ein interaktives Publikumsgepräch (in Englisch) mit Isabella Spirig und Alessandro Schiattarella statt. Isabella Spirig ist künstlerische Leiterin des Tanzfestivals STEPS und Projektleiterin Tanz beim Migros-Genossenschafts-Bund.

    Weitere Informationen auf der Webseite des Tanzhauses Zürich.

    20:00 bis 21:00 Uhr Tanzhaus Zürich Tanzhaus Zürich, Wasserwerkstrasse 129, Zürich

  • Strano - Alessandro Schiattarella

    Freitag 23. Februar

    Mit seinen Bildern, Bewegungen und seiner Körpersprache hinterfragt «Strano» das Konstrukt der «Normalität» sowie die Mechanismen, welche diese steuern. «Strano» beschäftigt sich mit dem Thema der Diversität und kreiert einen Raum, in dem es erlaubt ist, «eigenartig» zu sein. Dies suggeriert wiederum die Möglichkeit, eine neue Perspektive auf die Unterschiede zu entdecken und durch sie hindurch zu blicken.

    Weitere Informationen auf der Webseite des Tanzhauses Zürich.

    20:00 bis 21:00 Uhr Tanzhaus Zürich Tanzhaus Zürich, Wasserwerkstrasse 129, Zürich

  • DanceAbility - Tanzimprovisation für Alle!

    Sonntag 25. Februar

    DanceAbility ist eine einzigartige Möglichkeit zu tanzen, die für alle Menschen offen ist – für erfahrene und weniger erfahrene Tänzerinnen und Tänzer, für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen. Basierend auf Improvisation und Kontaktimprovisation, ohne vorgegebene Formen, mit eigenen Bewegungen, in eigener Zeit und mit eigenem Ausdruck finden wir in der Gruppe zu einer gemeinsamen Bewegungssprache und Freude am Tanzen!

    Weitere Informationen auf der Webseite vom Tanzhaus Zürich.
    Anmeldung per Mail an: runge.manuela@remove-this.gmail.com.
    Der Saal im Tanzhaus ist rollstuhlgängig und per Lift erreichbar.

    10:00 bis 12:00 Uhr Tanzhaus Zürich (Manuela Runge) Tanzhaus Zürich, Wasserwerkstrasse 129, Zürich

  • Arbeitswelt 5.0 – neue Nischen für Menschen mit Behinderung?

    Mittwoch 28. Februar

    Unter dem Titel "Behinderung 5.0 - Heilpädagogik zwischen Digitalisierung, Robotern und Optimierungswahn" findet 2018 eine vierteilige Ringvorlesung statt.

    Die erste Vorlesung hält Prof. Dr. Stephan Böhm von der Universität St. Gallen zum Thema "Arbeitswelt 5.0 – neue Nischen für Menschen mit Behinderung?"

    Eintritt frei, Anmeldung ist nicht erforderlich.
    Weitere Informationen auf dem Flyer zur Ringvorlesung.

    18:00 bis 19:00 Uhr Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich (HfH) Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich, Aula 100, Schaffhauserstrasse 239, Zürich

  • IOLANTA - Vorstellung mit Audiodeskription

    Samstag 03. März

    Tschaikowskis lyrische Oper in einem Akt rund um die blinde Prinzessin Iolanta ist eine Trouvaille: hochempfindsam setzt der Komponist den Triumph von Liebe in Musik.

    Vorstellung mit deutscher Audiodeskription für Menschen mit einer Sehbehinderung im Rahmen von «kultur inklusiv».

    Werkeinführung: 18:30
    Beginn Vorstellung: 19:00

    Weitere Informationen und Tickets auf der Webseite des Theaters und Orchesters Biel Solothurn TOBS.

    Theater und Orchester Biel Solothurn Stadttheater Solothurn, Fischergasse, Solothurn

  • Tinnitus und Hörverlust

    Samstag 03. März

    Eine Informationsveranstaltung zu Entstehung, Behandlung und Strategien zur Bewältigung von Tinnitus und Hörverlust. Die Veranstaltung richtet sich an Menschen mit Tinnitus und Hörverlust, Fachpersonen aus Betreuung und Pflege sowie weitere Interessierte.

    Weitere Informationen auf dem Veranstaltungsflyer.
    Eintritt frei.

    09:15 bis 14:00 Uhr pro audito schweiz, UniversitätsSpital Zürich UniversitätsSpital Zürich, Grosser Hörsaal Nord 1 D, Frauenklinikstrasse 10, Züric

  • Tag der Seltenen Krankheiten 2018

    Samstag 03. März

    Auch dieses Jahr lädt ProRaris alle betroffenen Akteure ein zu einem Tag der Begegnung, des Gesprächs und des Informationsaustauschs. Ständerat Hans Stöckli wird gemeinsam mit dem Inselspital und ProRaris die Veranstaltung eröffnen.

    Weitere Informationen und Anmeldung auf der Webseite von ProRaris.

    09:30 bis 17:00 Uhr Inselspital Bern, ProRaris Auditorium Ettore Rossi, Inselspital Bern

  • Verstehen wir Sprache mit den Ohren oder mit dem Gehirn?

    Samstag 03. März

    Das menschliche Gehör altert relativ früh und meistens unbemerkt, bis sich im schlimmsten Fall Schwerhörigkeit einstellt. Prof. Martin Meyer veranschaulicht im Einführungsteil, welche Auswirkungen das Altern des Gehörs auf unsere Wahrnehmung und unser Sprachverstehen hat. Im zweiten Teil diskutieren drei Fachpersonen über ihre persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Schwerhörigkeit und geben wertvolleTipps.

    Mit Höranlage und Schriftdolmetscherin.
    Der Eintritt ist frei.
    Weitere Informationen auf dem Veranstaltungsflyer.

    10:00 bis 12:00 Uhr Schwerhörigen-Verein Nordwestschweiz Aula der Universität Basel, Petersplatz 1, Basel

  • Schule für alle - ein Wagnis?

    Mittwoch 07. März

    Es ist seit über 10 Jahren klar: Alle Kinder, ob mit oder ohne Behinderung, haben ein Recht darauf, in die Volksschule zu gehen. Doch der gemeinsame Unterricht und die integrative Förderung sind umstritten und werden immer wieder von Neuem in Frage gestellt.

    Die Podiumsveranstaltung von Pro Infirmis Zürich geht den Fragen rund um die "Schule für alle" auf den Grund. Sie richtet sich an Eltern von schulpflichtigen Kindern, Lehrpersonen, Behörden, Fachpersonen, PolitikerInnen.

    Weitere Informationen auf der Webseite von Pro Infirmis Zürich.

    19:30 bis 21:30 Uhr Pro Infirmis Zürich Technopark Winterthur, Technoparkstrasse 2, Winterthur

  • LaViva Super Trooper Party

    Samstag 10. März

    Ab 19.00 Uhr öffnet die Laborbar ihre Türen bewusst auch für Menschen mit Handicap und sorgt dafür, dass den spezifischen Bedürfnissen dieser Kundinnen und Kunden Rechnung getragen wird.

    Mit DJ Staromat.

    Weitere Informationen im Veranstaltungsprogramm von Procap.

    19:00 bis 22:00 Uhr Procap LABOR-Bar, Schiffbaustrasse 3, Zürich

  • DanceAbility - Tanzimprovisation für Alle!

    Sonntag 11. März

    DanceAbility ist eine einzigartige Möglichkeit zu tanzen, die für alle Menschen offen ist – für erfahrene und weniger erfahrene Tänzerinnen und Tänzer, für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen. Basierend auf Improvisation und Kontaktimprovisation, ohne vorgegebene Formen, mit eigenen Bewegungen, in eigener Zeit und mit eigenem Ausdruck finden wir in der Gruppe zu einer gemeinsamen Bewegungssprache und Freude am Tanzen!

    Weitere Informationen auf der Webseite vom Tanzhaus Zürich.
    Anmeldung per Mail an: runge.manuela@remove-this.gmail.com.
    Der Saal im Tanzhaus ist rollstuhlgängig und per Lift erreichbar.

    10:00 bis 12:00 Uhr Tanzhaus Zürich (Manuela Runge) Tanzhaus Zürich, Wasserwerkstrasse 129, Zürich

  • Herausforderung Schule! Tagung Sonderpädagogik

    Dienstag 13. März

    An dieser Tagung werden innovative Konzepte vorgestellt, die Schulen darin unterstützen, auch für Kinder mit schwierigem oder auffälligem Verhalten tragfähig zu werden. Wir diskutieren welche Unterstützung sinnvoll und erfolgsversprechend ist, damit Lehrpersonen und Schulen Schülerinnen und Schüler mit sozialen und emotionalen Problemen integrieren können und über welche Kompetenzen Lehrpersonen verfügen sollten, um auch in schwierigen Situationen angemessen handeln zu können.

    Die Tagung richtet sich an Fachpersonen und Verantwortliche im pädagogischen und sonderpädagogischen Schulbereich.

    Weitere Informationen auf dem Veranstaltungsflyer.
    Zur Anmeldung

    09:15 bis 16:15 Uhr Integras Hotel Bern, Zeughausgasse 9, Bern

  • Christoph Staerkle: Giuseppe und der Hubwagen

    Freitag 16. März

    In der Lagerhalle wird Routine zu einem Dasein voller Überraschungen, Witz, Temperament und Ironie. Beste visuelle Unterhaltung.

    Es sind Gebärdendolmetschende anwesend.

    Weitere Informationen auf dem Veranstaltungsflyer.
    Reservation und Tickets im Gehörlosendorfladen St. Gallerstr. 8c, 8488 Turbenthal, per Telefon: 052 396 26 26 oder per Mail: kulturladen@remove-this.schlosst.ch

    20:00 bis 22:00 Uhr Kulturladen Gehörlosendorf Stiftung Schloss Turbenthal Kulturladen Gehörlosendorf, St. Gallerstrasse 8c, Turbenthal

  • Gleichstellung für Menschen mit Behinderungen: Jetzt!

    Samstag 17. März

    20 Jahre nach der bisher grössten Kundgebung von Menschen mit Behinderungen in der Schweiz wollen wir auf dem Bundesplatz in Bern Taten sehen! An der Kundgebung «Gleichstellung für Menschen mit Behinderungen: Jetzt!» beleuchten wir, was bis heute in Sachen Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen erreicht wurde und wie sich die Gemeinden engagieren, damit Menschen mit Behinderungen in ihrer Gemeinde gleichgestellt leben können.

    Die Behindertenkonferenz Kanton Zürich (BKZ) unterstützt die Kundgebung. Engagieren auch Sie sich! Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von AGILE.CH

    Die Liedermacherin und aktuelle Sektions-Präsidentin des SBV ZH/SH Erica Brühlmann-Jecklin hat bereits 1981 an der Demo zum Jahr der Behinderten auf dem Bundesplatz ein Lied gesungen, das sie für diesen Anlass schrieb. Stand doch uf ist nach wie vor aktuell!

    15:00 bis 16:30 Uhr AGILE.CH Bundesplatz, Bern

  • Fachtagung: Sexualität - ungehindert und selbstbestimmt?

    Dienstag 20. März

    Das Erleben und Gestalten von Sexualität, Intimität und Partnerschaft entspricht einem menschlichen Grundbedürfnis und ist ein Menschenrecht. Dementsprechend müssen sich auch Institutionen für Menschen mit Behinderung mit der Frage auseinandersetzen, wie die begleiteten Menschen ihre eigenen Vorstellungen von Sexualität, Intimität und Partnerschaft entwickeln und diese so selbstbestimmt wie möglich leben können.

    Die Tagung bietet die Gelegenheit, aktuelles Fachwissen abzuholen und sich gezielt ins Thema zu vertiefen. Neben einer allgemeinen Einführung werden in Vertiefungsreferaten und Workshops wichtige Aspekte für die Bearbeitung des Themas aufgegriffen und eine praxisnahe Auseinandersetzung angestossen.

    Weitere Informationen in der Programmvorschau (das Detailprogramm folgt).

    INSOS Schweiz, Sexuelle Gesundheit Schweiz, Hochschule Luzern – Soziale Arbeit Hotel Ador, Bern

  • Selbstbestimmung!!! Wer sind hier die Experten?

    Dienstag 20. März

    Das Recht auf Selbstbestimmung, Mitwirkung und Teilhabe führt zu neuen Herausforderungen für Fachleute in der sozialpädagogischen, sozialarbeiterischen und pflegerischen Praxis. Die Umsetzungsvorschläge von INSOS Zürich sollen als Anregungen für Institutionen dienen. Doch genügen diese Anregungen? Was braucht es, damit Fachpersonen den Expertenstatus von Menschen mit Behinderung anerkennen und trotzdem wissen, wie sie professionell unterstützen können? Wie sehen die Ansprüche auf Selbstbestimmung, Mitwirkung und Teilhabe konkret aus?
    An der Tagung diskutieren wir mit Expertinnen und Experten und entwickeln neue Ideen und Lösungen.

    Weitere Informationen und Anmeldung im Veranstaltungsprogramm der Paulus Akademie

    13:30 bis 17:00 Uhr Paulus Akademie, INSOS Centrum 66, Hirschengraben 66, Zürich

  • Café des Signes - In die Kultur der Gehörlosen eintauchen

    Freitag 23. März

    Bedienung in Laut- und Gebärdensprache

    Organisation in Zusammenarbeit:
    sichtbar Gehörlose Zürich und Alte Kaserne Kulturzentrum

    Alle sind herzlich willkommen!

    18:00 bis 00:00 Uhr sichtbar Gehörlose Zürich und Alte Kaserne Kulturzentrum Alte Kaserne, Technikumstrasse 8, Winterthur

  • Wertschätzung - mein tägliches Brot: Ethiktagung 2018

    Donnerstag 05. April

    Wie ist es möglich, im Zeitalter der digitalen Kommunikation eine wertschätzende Wahrnehmung zu praktizieren und zu fördern? Welche Haltung braucht es, um neben Professionalität und Effizienz das Prinzip Wertschätzung nicht aus den Augen zu verlieren?

    Die Ethik-Tagung 2018 trägt den Titel "Wertschätzung - mein tägliches Brot. Achtsamkeit als Fundament der Kommunikation". Wir beschäftigen uns mit der digitalen Kommunikationskultur und ihren Auswirkungen auf das Sozial- und Gesundheitswesen. Wir fragen nach strukturellen und persönlichen Voraussetzungen für eine wertschätzende Kommunikation. Wir beleuchten das Thema aus der Sicht eines Patienten und fragen nach professionellen, organisatorischen und strukturellen Konsequenzen.

    Weitere Informationen auf dem Veranstaltungsflyer.
    Anmeldung auf der Webseite der Schweizerischen Epilepsie-Stiftung.

  • Frühlingstagung: Zusammen sind wir reich

    Samstag 07. April

    Wir verbringen zusammen einen Tag.
    Wir entdecken, was wir alles können.
    Das ist unser Reichtum.

    Für Interessierte mit und ohne Beeinträchtigung.

    Weitere Informationen und Anmeldung auf dem Veranstaltungsflyer.

    Organisiert von der reformierten Kirche Kanton Zürich in Zusammenarbeit mit der Paulus Akademie und dem Bildungsklub Pro Infirmis Zürich.

    09:30 bis 17:00 Uhr Reformierte Kirche Kanton Zürich, Hirschengraben 50, Zürich

  • Fachtagung «Wurzeln und Flügel»

    Donnerstag 19. April

    Bei der Suche nach der bestmöglichen Unterstützung der persönlichen Entwicklung von Menschen mit Beeinträchtigung stossen wir auf Fragen, die uns alle beschäftigen: Wie erleben wir Sinnhaftigkeit, bei dem was wir tun? Wie lernen wir? Welche Bedeutung hat die Art und Weise, wie wir kommunizieren? Wie bildet sich eine eigene Identität und was ist das überhaupt: Identität? Die Fachtagung zum Thema "persönliche Entwicklung" will den Dimensionen, die persönliche Entwicklung begünstigen, auf den Grund gehen. Mit einem vertieften Blick in Theorie und Forschung, aber auch mit Berichten aus dem Alltag von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung.

    Weitere Informationen und Anmeldung auf der Webseite der Stiftung Wagerenhof.

    08:30 bis 16:45 Uhr Stiftung Wagerenhof Stiftung Wagerenhof, Festsaal, Asylstrasse 24, Uster

  • Symposium: Anders normal - normal anders

    Freitag 20. April

    Von der Vision zum selbstverständlichen Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung.
    Wie kommt die Schweiz mit der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention voran? Wie gelingen Inklusion und Teilhabe in Beruf und Alltag? Was heisst Selbst-bestimmung konkret? Wir fragen aktiv nach.

    Die Veranstaltung richtet sich an Fachleute aus dem Sozialbereich sowie an Führungskräfte und Personalverantwortliche aus der Wirtschaft. Angesprochen sind Politikerinnen und Politiker genauso wie weitere interessierte Personen.

    Weitere Informationen auf dem Veranstaltungsflyer.
    Anmeldung per Mail an symposium@remove-this.martin-stiftung.ch oder auf der Webseite der Martin Stiftung.

    08:30 bis 16:45 Uhr Martin Stiftung, in Kooperation mit INSOS Zürich Park Hyatt Zürich, Beethovenstrasse 21, Zürich

  • Mit einer Sehbehinderung/Blindheit leben: Sensibilisierungs-Workshop

    Mittwoch 25. April

    In diesem Sensibilisierungs-Workshop, geleitet von Helene Zimmermann, die selber blind ist, geben wir Menschen aus verschiedensten Bereichen einen Einblick in Alltagssituationen sehbehinderter und blinder Menschen. In komprimierter Form erfahren und erleben Sie bei unserem Workshop grundlegendes Wissen über Sehbehinderung und Blindheit.

  • Gleichberechtigung und Selbstbestimmung

    Samstag 28. April

    Inklusives Podium. Moderation Dr. Katja de Bragança, Leiterin Forschungsprojekt TOUCHDOWN 21. Das Podium findet im Rahmen der Ausstellung " Touchdown - Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom" statt.

    Die Ausstellung erzählt zum ersten Mal die Geschichte des Down-Syndroms und zeigt Spuren von Menschen mit Down-Syndrom in verschiedenen Zeiten und in verschiedenen Ländern. Sie zeigt auch Werke von Künstlerinnen und Künstlern mit Down-Syndrom. Die Ausstellung wird von Menschen mit und ohne Down-Syndrom zusammen gemacht. Sie erarbeiten und zeigen die Inhalte als Team.

    Weitere Informationen Zum Podium und zur Ausstellung finden Sie auf dem Ausstellungsflyer.
    Ausstellungsdauer: 24.01.2018 - 13.05.2018

  • Das Verhältnis von Eugenik und Humangenetik

    Samstag 12. Mai

    Podiumsdiskussion im Rahmen der Ausstellung " Touchdown - Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom". Moderation PD Dr. Rouven Porz, Ethiker, Inselspital Bern.

    Die Ausstellung erzählt zum ersten Mal die Geschichte des Down-Syndroms und zeigt Spuren von Menschen mit Down-Syndrom in verschiedenen Zeiten und in verschiedenen Ländern. Sie zeigt auch Werke von Künstlerinnen und Künstlern mit Down-Syndrom. Die Ausstellung wird von Menschen mit und ohne Down-Syndrom zusammen gemacht. Sie erarbeiten und zeigen die Inhalte als Team.

    Weitere Informationen Zum Podium und zur Ausstellung finden Sie auf dem Ausstellungsflyer.
    Ausstellungsdauer: 24.01.2018 - 13.05.2018

  • LaViva Eisb(r)echer Party

    Samstag 12. Mai

    Ab 19.00 Uhr öffnet die Laborbar ihre Türen bewusst auch für Menschen mit Handicap und sorgt dafür, dass den spezifischen Bedürfnissen dieser Kundinnen und Kunden Rechnung getragen wird.

    Mit DJ Sharif.

    Weitere Informationen im Veranstaltungsprogramm von Procap.

    19:00 bis 22:00 Uhr Procap LABOR-Bar, Schiffbaustrasse 3, Zürich

  • Touchdown

    Sonntag 13. Mai

    Diese Ausstellung erzählt zum ersten Mal die Geschichte des Down-Syndroms. Sie zeigt Spuren von Menschen mit Down-Syndrom in verschiedenen Zeiten und in verschiedenen Ländern. In der Kunst und in der Wissenschaft. Sie erzählt, wie Menschen mit Down-Syndrom heute in unserer Gesellschaft leben, wie sie früher gelebt haben und wie sie in Zukunft leben möchten. Und sie zeigt auch Werke von Künstlerinnen und Künstlern mit Down-Syndrom.

    Die Ausstellung wird von Menschen mit und ohne Down-Syndrom zusammen gemacht. Sie erarbeiten und zeigen die Inhalte als Team.

    Die Ausstellung umfasst ein breites Rahmenprogramm. Informationen dazu und zur Ausstellung finden Sie auf dem Ausstellungsflyer.

    Ausstellungsdauer: 24.01.2018 - 13.05.2018

    Zentrum Paul Klee, Ausstellung durch Bundeskunsthalle Bonn in Kooperation mit dem Forschungsprojekt TOUCHDOWN 21 Zentrum Paul Klee, Monument im Fruchtland 3, Bern

  • Mit dem Handy barrierefrei unterwegs – BlueAssist

    Mittwoch 23. Mai

    Unter dem Titel "Behinderung 5.0 - Heilpädagogik zwischen Digitalisierung, Robotern und Optimierungswahn" findet 2018 eine vierteilige Ringvorlesung statt.

    Die zweite Vorlesung hält Dr. phil. Monika T. Wicki von der HfH zum Thema "Mit dem Handy barrierefrei unterwegs – BlueAssist".

    Eintritt frei, Anmeldung ist nicht erforderlich.
    Weitere Informationen auf dem Flyer zur Ringvorlesung.

    18:00 bis 19:00 Uhr Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich (HfH) Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich, Aula 100, Schaffhauserstrasse 239, Zürich

  • Fachtagung "Berufliche Integration - 10 Jahre Praktische Ausbildung"

    Dienstag 29. Mai

    Weitere Informationen folgen.

    INSOS Bern

  • INSOS-Studienreise Schweden – gelebte Inklusion?

    Dienstag 12. Juni

    Schweden hat hinsichtlich Lebensqualität und gesellschaftlicher Inklusion von Menschen mit Behinderung für viele Vorbildcharakter. Bereits 1975 begann der Staat sukzessive mit dem Abbau der Heimstrukturen; seit Ende der 1990er Jahre gibt es in Schweden offiziell keine Institutionen mehr. Doch sind damit die Forderungen der UN-BRK nach Selbstbestimmung, Partizipation und Inklusion von Menschen mit Behinderung auf allen Ebenen und in allen Lebensbereichen erfüllt?

    Auf der abwechslungsreichen Studienreise durch die Provinz Stockholm, auf der uns eine schwedische Experten-Delegation begleitet, werden wir einer Antwort näher kommen.

    Weitere Informationen auf der Webseite von INSOS.

    INSOS Schweiz

  • Zum Umgang mit Liebe, Freundschaft und Sexualität

    Donnerstag 21. Juni

    Menschen mit einer geistigen Behinderung haben das Recht auf eine selbstbestimmte, lebendige und gelebte Sexualität.

    Welche Voraussetzungen braucht es, damit sie möglichst selbstbestimmt und doch "geschützt" ihre Sexualität leben können? Wo sind die Grenzen? Wie kann überhaupt über Liebe, Freundschaft und Sexualität angemessen gesprochen werden?

    Weitere Informationen und Anmeldung im Veranstaltungsprogramm der Paulus Akademie.

    09:00 bis 17:00 Uhr Paulus Akademie Kulturhaus Helferei, Kirchgasse 13, Zürich

  • Neurotechnologien bei Lern- und Verhaltensproblemen

    Mittwoch 12. September

    Unter dem Titel "Behinderung 5.0 - Heilpädagogik zwischen Digitalisierung, Robotern und Optimierungswahn" findet 2018 eine vierteilige Ringvorlesung statt.

    Die dritte Vorlesung hält PD Dr. sc. nat. Karin Kucian vom Kinderspital Zürich zum Thema "Neurotechnologien bei Lern- und Verhaltensproblemen".

    Eintritt frei, Anmeldung ist nicht erforderlich.
    Weitere Informationen auf dem Flyer zur Ringvorlesung.

    18:00 bis 19:00 Uhr Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich (HfH) Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich, Aula 100, Schaffhauserstrasse 239, Zürich

  • Kinderschutz im Spannungsfeld von Kinder- und Elternrechten

    Freitag 21. September

    Besonders Kinder sind verletzlich und brauchen Schutz und Sicherheit. Wie soll das geschehen? Wer ist hier verantwortlich? Was dürfen Eltern ihren Kindern noch zumuten - und wo beginnt der Kinderschutzauftrag der Fachleute?

    Die Tagung richtet sich an Mitarbeitende von sozial- und sonderpädagogischen Einrichtungen, Sozialzentren und kjz, sowie an Mitarbeitende von Fachstellen im Kinder- und Jugendbereich, Kinderschutzbeauftragte, Schulleitende, Schulpflegemitglieder und Behördenvertretungen, als auch an Fachleute aus Psychotherapie und Schulpsychologie, Kinderheilkunde, ...

    Eine Tagung des Dachverbands sozial- und sonderpädagogischer Organisationen Kanton Zürich (DASSOZ) in Zusammenarbeit mit UNICEF Schweiz und Krisenintervention Schweiz.

    Weitere Informationen auf dem Vorankündigungs-Flyer.

    09:00 bis 16:30 Uhr DASSOZ, UNICEF Schweiz, Krisenintervention Schweiz Alte Kaserne Winterthur, Technikumstrasse 8, Winterthur

  • Digitalisierung und Robotik

    Mittwoch 14. November

    Unter dem Titel "Behinderung 5.0 - Heilpädagogik zwischen Digitalisierung, Robotern und Optimierungswahn" findet 2018 eine vierteilige Ringvorlesung statt.

    Die vierte Vorlesung hält PD Dr. sc. Markus Christen von der Universität Zürich zum Thema "Digitalisierung und Robotik".

    Eintritt frei, Anmeldung ist nicht erforderlich.
    Weitere Informationen auf dem Flyer zur Ringvorlesung.

    18:00 bis 19:00 Uhr Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich (HfH) Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich, Aula 100, Schaffhauserstrasse 239, Zürich