Veranstaltungen

  • Zugang zu politischen Informationen in Gebärdensprache

    Montag 24. Februar

    Der Kantonsrat debattiert im Rathaus Zürich über das Postulat „Zugang zu politischen Informationen in Gebärdensprache im Kanton Zürich“. Interessierte Gehörlose und Schwerhörige können von der Tribüne aus diese Debatte mit Gebärdensprach-Dolmetschenden mitverfolgen.

    Weitere Informationen und Anmeldung (Anmeldung ist nötig!)

    07:45 bis 09:45 Uhr sichtbar GEHÖRLOSE ZÜRICH Zürcher Rathaus, Limmatquai 55, Zürich (Haltestelle "Rathaus" Tram 4/15)

  • look & roll Filmabend in Uster

    Dienstag 03. März

    Wir freuen uns, wieder einmal eine Auswahlschau präsentieren zu dürfen. Moderation: Alex Oberholzer, Filmjournalist

    Das qtopia verfügt über einige Rollstuhlplätze, um Anmeldung wird gebeten. Alle Filme mit deskritiven deutschen Untertiteln, sowie mit Audiodeskription.

    Weitere Informationen

  • Tag der offenen Tür in der Wohnschule

    Donnerstag 05. März

    Am zentralen Standort in Zürich Altstetten stellen Ihnen die Wohnschülerinnen und Wohnschüler das Angebot vor.

    Weitere Informationen

    14:00 bis 19:00 Uhr Pro Infirmis Zürich Wohnschule Zürich, Hohlstrasse 480, Zürich (im 8. Stock)

  • Bodyguard: Musical mit Übersetzung in Gebärdensprache

    Donnerstag 05. März

    Dieses weltbekannte Stück haben schon über 4 Millionen Besucher in 12 Ländern gesehen. Bodyguard – das Musical wird zum ersten Mal in Zürich aufgeführt und es wird auch für Gehörlose zugänglich. Es ist die packende Liebesgeschichte der berühmten Sängerin und ihrem Bodyguard. Es ist noch toller, spannender und romantischer als der Film. Ein einmaliges Erlebnis.

    Weitere Informationen

     

    14:00 bis 16:30 Uhr MUX Verein für Musik und Gebärdensprache Theater 11, Thurgauerstrasse 7, Zürich

  • DanceAbility - Inklusiver Tanzworkshop

    Sonntag 08. März

    DanceAbility ist eine inklusive Tanzmethode, die für alle offen ist. Für erfahrene und weniger erfahrene Tänzer_innen, für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen. Basierend auf Improvisation und Kontaktimprovisation bietet sie die Möglichkeit, die eigene Bewegungssprache zu nutzen und mit anderem kreative Prozesse zu erleben und diese vielfältig zu gestalten. Die Tanzimprovisation ermöglicht Raum für kollektive Tanzerfahrungen und Freude an der eigenen Bewegungsvielfalt.

    Der Tanzsaal ist barrierefrei.

    Weitere Informationen
    Anmeldung per Mail an: runge.manuela@remove-this.gmail.com.
    Weitere Daten: Open Class jeden Dienstag um 19 Uhr.

    10:30 bis 12:30 Uhr Tanzhaus Zürich (Manuela Runge) Tanzhaus Zürich, Wasserwerkstrasse 129, Zürich

  • Pippi in Taka-Tuka-Land: Kindermusical mit Übersetzung in Gebärdensprache

    Sonntag 08. März

    Das weltbekannte Kinderbuch von Astrid Lindgren, inszeniert von Brigitt Maag und Matthias Keilich. Eine Geschichte über Mut, Fantasie und Freundschaft. Komm und geniesse das Kindermusical für Klein und Gross!

    Weitere Informationen

    14:00 bis 15:10 Uhr MUX Verein für Musik und Gebärdensprache Casinotheater Winterthur, Stadthausstrasse 119, Winterthur

  • Schnittstelle Sonderschulung und Psychiatrie – Zwischen Bildung und Gesundheit

    Dienstag 24. März

    Schüler_innen in der Sonderschulung mit Anspruch auf verstärkte Massnahmen haben nicht nur einen besonderen Bildungsbedarf, teilweise kommen auch psychische oder Verhaltensstörungen dazu, wie beispielsweise affektive Störungen, Angststörungen oder auch Persönlichkeitsstörungen.

    Wenn Sonderschulung und Psychiatrie zum Wohle eines Kindes oder Jugendlichen zusammentreffen, entstehen neue Schnittstellen. Wann zeichnet sich ein psychiatrischer Bedarf in der Schule ab? Wie und von wem können zuverlässige Diagnosen erstellt werden? Oft besteht die Schwierigkeit darin festzustellen, in welches Fachgebiet die Anliegen der Kinder oder Jugendlichen fallen.

    Weitere Informationen

    09:15 bis 16:30 Uhr Integras Hotel Bern, Zeughausgasse 9, Bern

  • Inklusion von Hörbehinderten im Arbeitsmarkt

    Dienstag 24. März

    Veröffentlichung und Präsentation der ersten Studie zur Situation von gehörlosen Menschen auf dem Schweizer Arbeitsmarkt. Best Practice Beispiele und Know-how Vermittlung, wie Menschen mit Hörbehinderung bestmöglichst eingestellt werden können.

    Zielgruppe: Geschäftsleitende, Personalverantwortliche, Vertretende aus Gehörlosen- und Behindertenorganisationen, Menschen mit Hörbehinderungen

    Weitere Informationen

    17:00 bis 19:00 Uhr Hochschule Luzern - Wirtschaft, Campus Zug-Rotkreuz, Suurstoffi 1, Rotkreuz

  • Betreutes Wohnen – ein Zukunftsmodell für die Schweiz?

    Dienstag 31. März

    CURAVIVA Schweiz und senesuisse laden Branchenvertreterinnen und -vertreter sowie interessierte Personen aus der Politik zum Fachkongress über Betreutes Wohnen ein. Machen Sie sich anhand von aktuellen Studienergebnissen sowie Praxisbeispielen ein Bild über neue Wohn- und Pflegeformen. Erfahren Sie, wie sich ein bedürfnisorientiertes Stufenmodell umsetzen und finanzieren lässt. Und diskutieren Sie mit bei der Frage, wie das Betreute Wohnen ein Zukunftsmodell für die Schweiz sein kann.

    Anmeldung (bis am 20.03.2020)

    Weitere Informationen

    09:00 bis 16:00 Uhr CURAVIVA Schweiz, Senesuisse Kursaal Bern, Kornhausstrasse 3, Bern

  • Woher komme ich? Wohin gehen wir? Kulturelle Vielfalt in unserem Alltag

    Donnerstag 02. April

    In den Institutionen des Sozial- und Gesundheitswesens kommen Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft zusammen. Miteinander versuchen sie, Krisen zu bewältigen, die das Alter, Krankheit und Behinderung mit sich bringen.

    An der EPI Ethik-Tagung 2020 befassen wir uns mit den Herausforderungen, welche sich aus dem Zusammenspiel der unterschiedlichen professionellen, kulturellen und sozialen Herkunft auf Seiten von Patientinnen, Klienten und Mitarbeitenden ergeben. Wie gehen wir aufeinander zu, damit wir gut miteinander unterwegs sein können?

    Weitere Informationen und Anmeldung

  • Inklusion und Körperbehinderung im Hochleistungssport

    Donnerstag 02. April

    Bestandteil der interdisziplinären Ringvorlesung «Sport und Geschlecht».

    Der Sport bietet sich durch seine Popularität sowie durch die oft zitierte Rolle als «Spiegel der Gesellschaft» oder «gesellschaftlicher Mikrokosmos» geradezu an, Geschlechternormen zu beleuchten und zu (de-)konstruieren. Die interdisziplinäre Ringvorlesung «Sport und Geschlecht» widmet sich diesem Themenkomplex aus verschiedenen Perspektiven. Fachpersonen analysieren und reflektieren die Geschlechterdimension im Sport aus historischem, soziologischem, sportpädagogischem, kultur-, kommunikations- und sportwissenschaftlichem Blickwinkel. Ein gemeinsamer Nenner stellt dabei die Thematisierung von Inklusions- und Exklusionsmechanismen dar.

    Weitere Informationen

  • Laufveranstaltung 42. GP der Stadt Dübendorf: Unified Kategorie

    Samstag 04. April

    In Zusammenarbeit mit Special Olympics Switzerland wird beim Grossen Preis der Stadt Dübendorf die Kategorie "Unified" angeboten. Ziel ist es, Menschen mit Beeinträchtigungen die gleichberechtigte Teilhabe an diesem Breitensportanlass zu ermöglichen. Die Laufstrecke ist so angepasst, dass sie auch von Menschen mit stärkeren Beeinträchtigungen zurückgelegt werden kann.

    Jede Läuferin und jeder Läufer in dieser Kategorie wird von einem Unified Partner unterstützt. Die Paare werden von SOSWI nach dem Zufallsprinzip gebildet und allen Teilnehmenden beim Check-In bekanntgegeben.Für Athlet_innen, die nicht mit einem fremden Unified Partner laufen können, gibt es die Möglichkeit, bei der Registrierung die Personalien eines dem Athleten bekannten Unified Partners (z.B. Götti, Cousin etc.) anzugeben.

    Weitere Informationen und Anmeldung

    Verein GP der Stadt Dübendorf, Special Olympics Switzerland Kunsteisbahn Dübendorf "Im Chreis"

  • Arbeitgebertagung mit Verleihung des This-Priis 2020

    Mittwoch 08. April

    Schwerpunkt: Stressprävention im Unternehmen. Zwei Lösungsansätze für ein Ziel – motivierte und zufriedene Mitarbeitende.

    Anmeldung

    Weitere Informationen

    13:00 bis 16:45 Uhr SVA Zürich SVA Zürich, Röntgenstrasse 17, Zürich

  • Wir vertreten uns selbst!

    Freitag 01. Mai

    Fachkurs zur UNO-BRK für SelbstvertreterInnen

    Nichts über uns ohne uns – Menschen mit Behinderungen haben das Recht, an öffentlichen Entscheidungsprozessen mitzuwirken, die sie betreffen oder ihr Leben beeinflussen. So steht es in der UNO-Behindertenrechtskonvention (UNO-BRK), die seit dem Jahr 2014 Teil des Schweizer Rechts ist.

    Am Fachkurs zur UNO-BRK für SelbstvertreterInnen setzen wir uns an drei Nachmittagen mit dem aktuellen Stand der Rechte von Menschen mit Behinderungen in der Schweiz auseinander. Wir diskutieren, welche Massnahmen der Staat ergreifen muss, damit die Versprechen der UNO-BRK Wirklichkeit werden. Und wir überlegen gemeinsam, welche Rolle wir dabei übernehmen können.

    Kurstage: 1. Mai 2020, 8. Mai 2020, 29. Mai 2020, jeweils 13:00 bis 17:00

    Weitere Informationen

  • Cybathlon 2020

    Samstag 02. Mai

    In der SWISS Arena in Kloten bei Zürich werden die Tore für die Fortsetzung des CYBATHLON geöffnet. Zum zweiten Mal werden starke Emotionen und bewegende Geschichten die Arena erfüllen, wenn wieder spannende Rennen und herausfordernde Aufgaben in den sechs Disziplinen die Piloten und Zuschauer erwarten.

    Weitere Informationen

    ETH Zürich SWISS Arena, Kloten

  • Berufsfachschule für alle

    Donnerstag 14. Mai

    Der Zugang zur Berufsbildung scheitert häufig daran, dass Jugendliche und junge Erwachsene mit einer Lernbeeinträchtigung den Anforderungen in der Berufsfachschule nicht gewachsen sind. An der Fachtagung diskutieren wir verschiedene Möglichkeiten, die schulische Bildung auf Stufe PrA und EBA zu optimieren.

    Weitere Informationen und Anmeldung

    INSOS Solothurn

  • Tagung: Menschen mit Behinderungen im Spital

    Donnerstag 14. Mai

    Wenn Menschen mit Behinderungen ins Spital müssen, stellt das für alle Beteiligten eine grosse Herausforderung dar, vor allem für den Betroffenen selbst. Praxiserfahrungen und wissenschaftliche Studien zeigen, dass die Versorgung in Gesundheitseinrichtungen zu wenig auf den speziellen Bedarf dieser Patientengruppe ausgerichtet ist.

    Zur Zeit laufen grosse Bemühungen, die Zusammenarbeit an der Schnittstelle "Mensch mit Behinderung - soziale Institution - Gesundheitseinrichtung" sowie die Behandlung, Betreuung und Pflege von Menschen mit Behinderung in Gesundheitseinrichtungen zu optimieren. Das wollen wir an der Tagung thematisieren.

    Weitere Informationen

    13:30 bis 17:00 Uhr Alte Anatomie, INSOS Zürich, Klinische Ethik des Universitätsspitals Zürich Alte Anatomie, Aula, Gloriastrasse 19, Zürich

  • Tagung zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen

    Freitag 15. Mai

    Im Zentrum der Tagung werden Fragen der Selbstbestimmung stehen, und es werden aktuelle Entwicklungen im Bund und in den Kantonen präsentiert.

    Diese Tagung richtet sich an alle mit der Umsetzung des Behindertengleichstellungsrechts auf Bundes-, kantonaler und kommunaler Ebene betrauten Stellen sowie an die davon Betroffenen und ihre Organisationen. Besonders angesprochen sind insbesondere auch die Kantone.

    Weitere Informationen folgen

    Juristische Fakultät der Universität Basel, EBGB, Inclusion Handicap

  • Mapping-Party: Barrierefreiheit prüfen

    Freitag 29. Mai

    Der Tag der Nachbarn ist eine tolle Gelegenheit, zusammen mit deinen Nachbar*innen die Orte in eurer Nachbarschaft mithilfe der App Wheelmap unter die Lupe zu nehmen: In welche Cafés, Restaurants und Geschäfte kommen Nachbar*innen stufenlos mit Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen hinein?

    Weitere Informationen

    Wheelmap.org

  • Oper für alle inklusiv

    Samstag 13. Juni

    Gemeinsam eine Oper unter freiem Himmel miterleben? Das Opernhaus Zürich macht es möglich und lädt zur kostenlosen Freiluftveranstaltung oper für alle auf den Sechseläutenplatz ein. Alle sind herzlich willkommen, die Übertragung von Mozarts Opernklassiker Don Giovanni live aus dem Opernhaus auf Grossleinwand mitzuerleben.

    Bereits zum zweiten Mal bietet "oper für alle" eine Live-Übersetzung in Gebärdensprache sowie eine Live-Audiodeskription in deutscher Sprache an. Wir freuen uns sehr, mit diesem kostenlosen Grossereignis erneut hör- und sehbehinderte Menschen ansprechen zu können.

    Weitere Informationen

    Opernhaus Zürich Sechseläutenplatz, Zürich

  • Sexualität und Behinderung: Zum Umgang mit Liebe, Freundschaft und Sexualität

    Mittwoch 17. Juni

    Jeder Mensch hat ein Recht auf Sexualität. Für manche Menschen mit Behinderungen  ist jedoch die Ausübung dieses Rechts eine Herausforderung. Wie können Angehörige, Begleitpersonen und Institutionen Voraussetzungen schaffen, damit das Ausleben von Sexualität selbstbestimmt und doch geschützt und begleitet möglich ist.

    Die Veranstaltung richtet sich an Angehörige und Fachleute, die Menschen mit Behinderung begleiten oder betreuen.

    Weitere Informationen

    Paulus Akademie, INSOS Schweiz Paulus Akademie, Pfingstweidstrasse 28, Zürich

  • Heim adé! Neue Unterstützungsformen für Menschen mit Behinderung

    Dienstag 10. November

    Die Studienreise führt ins Thüringische Erfurt und Neuhaus am Rennweg (Deutschland). Vor Ort erfahren wir von Fachleuten, wie personenzentrierte und sozialraumorientierte Leistungsangebote für Menschen mit Behinderungen ohne institutionelle Strukturen neu aufgebaut oder bestehende Angebote ambulantisiert werden können. Das Seminar stellt theoretische Konzepte und praktische Beispiele zur Diskussion und thematisiert den Transfer in Schweizer Verhältnisse.

    Die Studienreise richtet sich an Verantwortliche aus der Verwaltung, Behördenmitglieder, Leitende aus Institutionen des Behindertenwesens, sowie Projekt und Programmverantwortliche.

    Weitere Informationen und Anmeldung

    Paulus Akademie Erfurt und Verein Miteinander, Thomas-Mann-Str. 18 A, Neuhaus am Rennweg, Deutschland

  • Demenz und geistige Behinderung: Weiterbildung

    Freitag 13. November

    Bei Menschen mit geistigen Behinderungen treten alle Formen der Demenz genauso auf, wie bei der übrigen Bevölkerung. Da durch vorbestehende Störungen bei diesen Menschen die Leistungsfähigkeit des Gehirns eingeschränkt ist, sind Demenzerkrankungen meist schwieriger zu erkennen. Erschwerend kommt hinzu, dass Abweichungen bei den üblichen Demenzsymptomen zu beobachten sind. Somit besteht die Gefahr, dass Früherkennungen und auf die veränderte Situation angemessene Möglichkeiten der Beziehungsgestaltung, verzögert erfolgen.

    In dieser Fortbildung befassen Sie sich in mehreren Dimensionen mit der Thematik geistige Behinderung und Demenz. Dabei spielen spezifische Kommunikations- und Begleitungsansätze eine tragende Rolle.

    Weitere Informationen

    Stadt Zürich, Schulungszentrum Gesundheit SGZ Schulungszentrum Gesundheit SGZ, Räffelstrasse 12, Zürich